4.9854368932039 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.99 (103 Votes)

Motocross Fahrwerk und Enduro Federung

 

Motocross Fahrwerk sowie Enduro Federung Einstellung, Service und Tuning

Die MX-Academy stellt Dir Dein Motocross Fahrwerk oder Enduro Federung optimal auf Dein Können und Gewicht ein

 

Du möchtest Deine Motocross Federung oder Dein Enduro Fahrwerk optimal auf Deinen Fahrstil einstellen? Die MX-Academy kann Dir Deine Motocross oder Enduro Gabel oder Stossdämpfer revidieren und optimal auf Deinen Fahrkönnen und Dein Gewicht einstellen. Bei diesem Vorgehen wird die Federrate (Federhärte), Öl und Luftvolumen angepasst und die Zugstufe (Auswärtsdämpfung) sowie Druckstufe (Einwärtsdämpfung) der Federgabel und vom Stossdämpfer in der Low- sowie Highspeed-Dämpfung angepasst. Dabei werden die Druck- und Zugstufenpakete geändert. Von Aussen anhand der Clicks kann die Motocross- und Enduro Federung nur sehr begrenzt eingestellt werden, deshalb ändern wir beim Motocross und Enduro Fahrwerk Tuning ebenfalls die Einstellungen der Druck- sowie Zugstufen-Pakete.

Allgemeine Infos und Know How über Enduro und Motocross Fahrwerks Komponenten, Fachbegriffe und Einstellungen:

Enduro und Motocross Federgabel:

Negativ-Einstellung der Federgabel (Sag): Diese hat grossen Einfluss auf das Kurven- und Geradeausverhalten des Motocross- oder Enduro Bikes. Kann über die Federlänge verstellt werden, anhand der positionierung der Federgabel in der Gabelbrücke und bei Luftgabeln anhand Luftmenge (Gegendruck Luftkammer). Beeinflusst ebenfalls das Low- sowie Highspeed Federgabelverhalten, da das Gewicht auf der Gabel beeinflusst wird sowie bei Veränderung des Negativs in der Gabel ebenfalls der Federweg.

Ansprechverhalten: Wird von der Qualität der Führungen, dem Gabelöl, Gleitverbesserer und vom Allgemeinzustand der Gabel bestimmt. Sehr wichtig für das Lowspeed Federungsverhalten sowie das Einlenkverhalten der Gabel.

Lowspeed Zugstufe: Ausfederverhalten der Federgabel bei geringer Ölverdrängung. Wirkt sich auch auf das Kurvenverhalten aus und bei kleinen, aufeinanderfolgenden Löchern. Kann in geringem Masse von Aussen über die Einstellschraube verstellt werden. Grössere Einstellungs-Korrekturen können nur über das Zugstufenpaket in der Gabel erfolgen und die Gabel muss dabei zerlegt werden.

Highspeed Zugstufe: Ausfederverhalten der Federgabel bei grösserer Ölverdrängung. Wirkt sich bei harten Landungen von grossen Sprüngen und bei grösseren Schlaglöchern aus. Kann meistens nur im Druckstufenpaket in der Federgabel eingestellt werden. Wenig Highspeed Zugstufe kann auch gefährlich sein, da die Federgabel bei einem harten Schlag eine Katapult-Artige Wirkung entfalten kann.

Lowspeed Druckstufe: Einfederverhalten bei geringer Ölverdrängung, zum Beispiel bei kleinen Schlaglöchern, ebenfalls hat sie Einfluss auf das Einlenkverhalten in die Kurven. Kann in geringem Masse über die Klicks von Aussen, meistens als Freilauf, eingestellt werden. Im Druckstufenpaket in der Federgabel können grössere Einstellungsveränderungen vorgenommen werden.

Highspeed Druckstufe: Einfederverhalten bei grösserer Ölverdrängung, zum Beispiel bei sehr grossen Absätzen, Kannten und Schlaglöchern und bei harten Landungen von Sprüngen. Kann in der Gabel meistens nur von Innen im Druckstufenpaket eingestellt werden. Gewisse Federgabeln besitzen ein highspeed Ventil, bei welchem im geringem Masse die highspeed Druckstuffe von Aussen, ohne die Gabel zu zerlegen, eingestellt werden kann.

Federhärte: Bei Luftgabeln ersetzt Luft die Stahlfeder. Viele Fahrer meinen Luft ersetzt das Öl der Gabel, diese Meinung ist natürlich nicht korrekt. Ohne Hydraulik würde keine Gabel funktionieren. Luft ersetzt ganz alleine die Stahlfeder. Mit der Luftmenge oder der Federhärte wird die Motorradhöhe auf das Fahrergewicht eingestellt, ein schwererer Fahrer braucht mehr Luft in der Gabel oder eine härtere Stahlfeder. Das hat natürlich ebenfalls einen Einfluss auf die Härte der Federgabel.

Ölmenge: Anhand der Ölmenge (Ölvolumen) in der Federgabel wird die Progressions-Härte der Gabel eingestellt. Je schneller ein Fahrer ist desto progressiver wird die Federung eingestellt. Das wird bei Luft- sowie Stahlfedergabeln genau gleich gemacht.

 

Vor- und Nachteile Luftgabeln gegenüber Stahlfedergabeln: Vorteile: Luft ist einiges leichter als Stahlfedern (ca 1,5Kg - 3Kg) wichtig zu wissen, dass die hälfte des Gewichts der Stahlfeder ungefederte Masse ist in Federelementen. Die Luftmenge (Federhärte) lässt sich sehr einfach von einstellen ohne die Gabel zu zerlegen. Nachteile: Die Abdichtung der Luftgabeln muss 100% sicher gewährleistet sein. Luft verändert sich stärker temperaturabhängig, deshalb verändern Luftgabeln leicht das Fahrverhalten (werden härter) während sehr intensivem Einsatz.

 

Motocross und Enduro Federbein, Stossdämpfer einstellen:

Federhärte: Anhand Federhärte wird die Motorradhöhe auf das Fahrergewicht eingestellt. Das hat ebenfalls Einfluss auf die Härte des Federbeins. Es gibt auch progressive Federn und Titan-Federn auf dem Markt, welche sich aber beide nie durchgesetzt haben.

Negativ-Einstellung des Federbeins: Hat sehr grossen Einfluss auf das Geradeaus- , Kurvenverhalten des Motocross und Enduro Motorrades und auf das Low- sowie Highspeed Stossdämpferverhalten.

Umlenkung: Die Umlenkung bestimmt die Progression des Stossdämpfers und die Fahrzeughöhe des Hecks des Motorrades, somit auch die Balance des Fahrzeuges.

Lowspeed Druckstufe: Das Einfederverhalten bei kleiner Ölverdrängung, z.B. bei kleinen Schlaglöchern. Kann geringfügig über die Verstell-Klicks von Aussen, meist als Freilauf, verstellt werden. Im Druckstufenpaket im Federbein lassen sich grössere Veränderungen vornehmen.

Highspeed Druckstufe: Das Einfederverhalten bei gröserer Ölverdrängung, zum Beispiel bei sehr grossen Schlaglöchern und bei Landungen von Sprüngen. Kann im Federbein anhand der Druckstufenschraube geringfügig von Aussen eingestellt werden. Bei grösseren Veränderungen muss das Druckstufenpaket im Federbein angepasst werden.

Lowspeed Zugstufe: Das Ausfederverhalten des Federbeins bei kleiner Ölverdrängung. Wirkt sich ebenfalls auf das Kurvenverhalten und bei kleinen, aufeinanderfolgenden Löchern aus. Kann geringfügig von Aussen über die Einstellschraube eingestellt werden. Grössere Korrekturen können nur über das Zugstufenpaket im Stossdämpfer erfolgen.

Highspeed Zugstufe: Das Ausfederverhalten des Federbeins bei grosser Ölverdrängung. Wirkt sich sehr stark bei Landungen von grösseren Sprüngen und bei grossen Schlaglöchern aus. Kann in der Regel nur im Druckstufenpaket im Federbein eingestellt werden.

 

Preisliste Fahrwerk Tuning und Service:

Motocross Fahrwerk und Enduro Federung Preisliste
Motocross Fahrwerk und Enduro Federung

 

Zuständigkeitsbereiche Motocross Federung und Enduro Fahrwerk:

 

Aargau, Luzern, Bern, Wallis, Basel: Urs Styger 0041 (0) 79 435 49 36

Zürich, St. Gallen, Thurgau, Deutschland: Urs Bührer 0041 (0) 79 694 34 77

 

 

Enduro Federbein, Enduro Federgabel, Enduro Tuning, Motocross Federung einstellen, Enduro Federung einstellen, Motocross Fahrwerk, Motocross Federung, Motocross Federbein, Motocross Federgabel, Motocross Tuning, Enduro Fahrwerk, Enduro Federung,

Kopie von Motocross-Dubai-dunebashing-desertride
Kopie von Motocross-dunebashing-desertride
Kopie von Motocross-Enduro-Motorrad-Schweiz.png
Kopie von Motocross-Enduro-Motorrad
Kopie von Motocrossshop-Enduroshop
Kopie von Motocross-Schweiz-Chris-Moeckli